Was ist Fairtrade eigentlich? Fairtrade arbeitet intensiv an der Verbesserung von Lebens- und Arbeitsbedingungen in Entwicklungsländern. Produkte, die das Fairtrade-Logo tragen, garantieren den Kleinbauernfamilien existenzsichernde Preise, den lohnabhängigen Beschäftigten auf Plantagen, Blumenfarmen oder Teegärten bessere Arbeitsbedingungen und geben dadurch Vertrauen und Sicherheit für eine selbstbestimmte Zukunft.

Der Faire Handel hat das Ziel, das Ungleichgewicht im weltweiten Handel zu verringern, indem Bauern und Arbeiter gestärkt werden. Für diese Veränderung dienen Fairtrade-Standards, die die Grundlagen für die ökonomische, soziale und ökologische Entwicklung der Produzentenorganisationen bilden. Sie schreiben die Zahlung von stabilen Preisen und einer zusätzlichen Prämie für Gemeinschaftsprojekte vor.

Das Lessing-Gymnasium Norderstedt ist seit dem 25. Februar 2016 als offizielle Fairtrade-School zertifiziert!  Der Faire Handel ist an unserer Schule täglich erlebbar und nimmt einen selbstverständlichen Platz im Schulleben ein. An unserem Fairtrade-Point verkaufen Schülerinnen und Schüler ab dem 8. Jahrgang täglich in allen großen Pausen fair gehandelte Produkte und auch auf allen Schulveranstaltungen sind wir präsent, um die Welt etwas „fairer“ zu gestalten.

Euer Fairtrade-Schulteam